bilder: jutta hof / texte: rolf silber

"....immer nur schlafen. Die falsche Strategie. Aber so unendlich verführerisch.

 

In seinem Inneren tobt der Rost. Er spürt es nicht. Nicht wirklich. Noch nicht wirklich. Ahnt es nur, träumt es.

 

Noch schläft er ja. Aber der Druck, er baut sich jetzt in ihm auf. Das Wissen, er muss demnächst die Augen öffnen oder vergehen. Muss den Motor anwerfen oder für immer hier bleiben. Zerschrottet. Vergessen.

 

Erinnerung an alte Stärke rührt nun in seinem metallenen Drachengedärm.

 

Ja! Er würde vorfahren. Bei ihr vorfahren. Nur jetzt die Augen öffnen, die Nacht mit Lichtbahnen durchschneiden und brüllend vor Wut vom Platz rasen und weiter bis..."

 

Aus TYRANNOSAURUS ROST, Corry

McKevenaugh, Furry, Straub & Froufroux, Sag Harbour